Search
  • obscuretourslondon

Netsuke and Exiled Authors (English/deutsch)

Updated: Oct 18

If the name Edmund de Waal sounds familiar to you, it may well be because you read his "The Hare with the Amber Eyes" with a bookclub like I, and doubtless many others, did. In the book, De Waal weaves the story of his family's history through the whereabouts and ownership of 264 miniature Japanese sculptures called netsuke. Netsuke are made of ivory and wood and traditionally used as toggles on kimonos as well as to attach pouches to garments. Also an artist and master potter, De Waal is a descendent of the Ephrussi, a wealthy European Jewish banking dynasty with ties in Odessa, Paris and Vienna who were forced to leave it all behind and flee from the Nazis in 1938. The only material possessions that they have from this time are the netsuke, which had been hidden in a mattress by a servant and eventually made it into Britain, where some of the family had arrived as refugees.


De Waal currently has an exhibit in the British Museum, which will be there until 21 January. His "Library of Exile" (see top two photos below) is an installation housing more than 2,000 books in translation, written by exiled authors and housed in a ceramic-coated pavilion. It has already been on display in Venice and Dresden and, upon leaving the British Museum, the books will be transported to Mosul, Iraq, by Book Aid International, the UK’s leading library development charity. They will be donated to the University of Mosul library, which is in currently undergoing reconstruction after Islamic State terrorists burned it down in 2015.


The netsuke pictured in the two photos at the bottom below are part of the V&A Museum's collection and are NOT de Waal's netsuke. However, when I saw them in the display case, fond recollections of the book came rushing back along with de Waal's family's tragic but also heartwarming story of love and loss. In November 2018 De Waal auctioned off 79 of the figures, which raised close to £80,000 for the Refugee Council, a organisation that aids unaccompanied refugee children. The remainder of the collection is on long-term loan to the Jewish Museum in Vienna. Do go and see the "Library of Exile" if you can- it's worth it! https://www.britishmuseum.org/exhibitions/edmund-de-waal-library-exile



Netsuke und Verbannte Autoren


Wenn Ihnen der Name Edmund de Waal bekannt vorkommt, kann dies daran liegen, dass Sie "Der Hase mit den bernsteinfarbenen Augen" in einem Buchclub wie mir, und zweifellos vielen anderen, gelesen haben. In dem Buch verwebt De Waal die Geschichte seiner Familie durch den Verbleib und den Besitz von 264 japanischen Miniaturskulpturen namens Netsuke. Netsuke bestehen aus Elfenbein und Holz und werden traditionell als Knebel für Kimonos sowie zum Befestigen von Beuteln an Kleidungsstücken verwendet. De Waal, ebenfalls Künstler und Töpfermeister, ist ein Nachkomme der Ephrussi, einer wohlhabenden europäischen jüdischen Bankendynastie mit Verbindungen zu Odessa, Paris und Wien, die 1938 gezwungen waren, alles hinter sich zu lassen und vor den Nazis zu fliehen. Die Netsuke sind die einzigen materiellen Besitztümer dass sie aus dieser Zeit haben, die von einem Dienerin in einer Matratze versteckt worden war und es schließlich nach Großbritannien geschafft hatte, wo ein Teil der Familie als Flüchtlinge angekommen war.


De Waal hat derzeit eine Ausstellung im British Museum, die bis zum 21. Januar dort sein wird. Seine "Library of Exile" (siehe die beiden oberen Fotos oben) ist eine Installation mit mehr als 2.000 übersetzten Büchern, die von Autoren verfasst sind, die im Exile leben, und in einem mit Keramik beschichteten Pavillon untergebracht sind. Es wurde bereits in Venedig und Dresden ausgestellt. Nach dem Verlassen des British Museum werden die Bücher von Book Aid International, der führenden britischen Wohltätigkeitsorganisation für Bibliotheksentwicklung, nach Mosul im Irak transportiert. Dort werden sie an die Bibliothek der Universität Mosul gespendet, die sich derzeit im Wiederaufbau befindet, nachdem Terroristen des islamischen Staates sie 2015 niedergebrannt haben.


Die auf den beiden unteren Fotos oben abgebildeten Netsuke sind Teil der Sammlung des V & A Museums und NICHT de Waals Netsuke. Als ich sie jedoch in der Vitrine sah, kamen liebevolle Erinnerungen an das Buch zurück, zusammen mit der tragischen, aber auch herzerwärmenden Geschichte von Liebe und Verlust von de Waals Familie. Im November 2018 versteigerte De Waal 79 der Zahlen, womit fast 80.000 Pfund für den Refugee Council gesammelt wurden, eine Organisation, die unbegleitete Flüchtlingskinder unterstützt. Der Rest der Sammlung ist langfristig an das Jüdische Museum in Wien ausgeliehen. Besuchen Sie die "Library of Exile", wenn Sie können - es lohnt sich! https://www.britishmuseum.org/exhibitions/edmund-de-waal-library-exile

3 views

Subscribe Form

00447729796656

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Instagram

©2020 by Obscure Tours. Proudly created with Wix.com